10 Sätze, die Sie am Arbeitsplatz niemals sagen sollten

Grant Robinson
Grant Robinson
B
Bei guten Manieren am Arbeitsplatz geht es nicht nur darum nicht das Falsche, sondern das Richtige zu sagen. Vermeiden Sie diese 10 Redewendungen am Arbeitsplatz, um für ein positives Verhältnis mit Arbeitskollegen und Kunden zu sorgen.
Reading Time: 4 minutes

10 SÄTZE, DIE AM ARBEITSPLATZ NIE GESAGT WERDEN SOLLTEN

Worte besitzen eine unglaubliche Kraft. Sie können zum Jubeln animieren oder verunglimpfen, aufklären oder verleiten und Freude oder Traurigkeit verbreiten. Sie können sogar viral und von der Welt konsumiert werden. Am Arbeitsplatz werden Worte und Sätze häufig auf die Goldwaage gelegt. Sie spielen eine große Rolle bei der Wahrnehmung des Arbeitgebers, des Arbeitnehmers und der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden. Worte und wie Sie verwendet oder nicht verwendet werden, spielen eine große Rolle bei einem glücklichen Arbeitsplatz, klarer Kommunikation und Selbstförderung. Im Folgenden finden Sie 10 Sätze, die Sie am Arbeitsplatz nie sagen sollten. Einige sind nur veraltete Ausdrücke, während Sie andere in Schwierigkeiten bringen können. Im schlimmsten Fall erscheinen Sie dadurch vor Kunden, Kollegen und Vorgesetzten unprofessionell. Seien Sie also vorsichtig, was über Ihre Lippen kommt.

 

1: “HEY JUNGS”

Ein gängiger Ausdruck in der täglichen Umgangssprache des zwanglosen Alltags, aber unpassend für den Arbeitsplatz. Erstens handelt es sich dabei um Umgangssprache, die Sie unprofessionell erscheinen lassen kann. Zweitens ist es nicht ganz korrekt, wenn Frauen anwesend sind und kann sogar als respektlos empfunden werden. Drittens wird die Sprache am Arbeitsplatz im Allgemeinen immer weniger geschlechtsspezifisch, was „Jungs“ zu einer veralteten Redewendung macht. Versuchen Sie, angemessenere Formulierungen wie „Sie und Ihre Organisation“ oder „Sie und Ihr Team“ zu verwenden. Sogar „Du“ ist ausreichend.

 

Kostenlose maßgeschneiderte Analyse

Fordern Sie Ihre kostenlose Marketing-Analyse von Yuqo an, um zu sehen, wie sich Ihr Unternehmen macht. Jede Analyse wird kundenspezifisch erstellt und ist an keine Bedingungen geknüpft.
Kostenlose Analyse

 

2: “KEIN PROBLEM”

Diese harmlose und ungezwungene Redewendung ist weltweit auf dem Vormarsch und wird kaum hinterfragt. Für Bart Simpson mag es „kein Problem“ gewesen sein, aber der Arbeitsplatz ist nicht der richtige Ort für diese besondere Art der Umgangssprache. Man kann daraus schließen, dass die vorliegende Aufgabe ein Problem war oder die Person, die Sie um Hilfe gebeten hat, nervig ist. Halten Sie sich einfach an das bewährte „Gern geschehen“ oder „es war mir ein Vergnügen“. Höflichkeit ist immer angebracht.

 

Höflichkeit ist immer angebracht.

 

3: UM EHRLICH ZU SEIN

Ein weiterer harmloser Satz, der am heutigen Arbeitsplatz nicht mehr erwünscht ist. Es könnte dazu führen, dass die Person, die Sie ansprechen, denkt, Sie seien in der Vergangenheit nicht ehrlich gewesen. Redewendungen, die Ehrlichkeit oder Transparenz in Frage stellen, sollten Sie aus Ihrem Arbeitsplatzvokabular streichen.

 

4: FLUCHEN

Es gibt viele psychologische Studien, die zeigen, dass Fluchen gut für die Psyche ist. Das mag stimmen, ist am Arbeitsplatz aber völlig unangebracht. Wenn Sie der Stress des Tages fertig macht und Sie deshalb fluchen, entschuldigen Sie sich bei Ihren Arbeitskollegen und arbeiten weiter. Es ist allerdings viel besser ganz auf das Fluchen zu verzichten und auf eine angemessene Kommunikation am Arbeitsplatz zu achten.

 

5: “VIELLEICHT IST ES DUMM, ABER”

Selbstverunglimpfung wie diese wird oft von Menschen mit geringem Selbstwertgefühl benutzt, die auf Komplimente aus sind. Es ist nicht die Aufgabe Ihrer Mitarbeiter den begehrten Ego-Schub zu liefern. Außerdem setzt diese Redewendung voraus, dass jemand anders mit einer negativen Meinung reagiert. Sätze wie „Hier ist eine neue Idee; normalerweise würde wir dem nicht nachgehen, aber ich denke, das könnte es wert sein“ stärken das Selbstbewusstsein und hören sich für die Kollegen positiv an.

 

6: “ICH WERDE ES VERSUCHEN”

Nichts ist schlimmer für das Selbstvertrauen, als diesen Satz zu hören. Ersetzen Sie den Satz lieber durch selbstbewusste Wörter, um aufmunternde Sätze zu bilden. „Ich bin zuversichtlich, dass….“ oder „Ich bin sicher, dass….“ sind viel positiver. Diese Ausdrücke erzeugen Optimismus am Arbeitsplatz und geben Ihrer Persönlichkeit ein Gefühl von Selbstvertrauen.

 

Diese Ausdrücke erzeugen Optimismus am Arbeitsplatz und geben Ihrer Persönlichkeit ein Gefühl von Selbstvertrauen.

 

7: “DAS IST UNMÖGLICH“ ODER „ES GIBT NICHTS, DAS ICH TUN KANN”

Das sind endgültig negative Sätze, die nicht wirklich der Wahrheit entsprechen können. Sie vermitteln Pessimismus und sogar Hoffnungslosigkeit. Wurde wirklich jeder Weg zum Erfolg ausprobiert? Das ist wirklich unmöglich. Worte allein können dazu beitragen, schwierige Situationen zu lösen. „Lassen Sie uns diskutieren, was wir unter diesen Umständen erreichen können“, ist zum Beispiel ein positiver Beitrag, der die Moral hebt und die Aufmerksamkeit der Arbeitgeber auf sich zieht. Ein Vorgesetzter wird eine „Ich packe das“-Haltung erkennen und fördern.

 

8: “IMMER” & “NIE”

In diesen Absolutismen zu sprechen kann gefährlich sein. Wenn sie sich als falsch erweisen, dann stehen Sie wirklich dumm da.

 

9: “WAR NUR EIN WITZ”

Wenn Sie einen Ausrutscher mit „es war nur ein Witz“ ausbügeln müssen, bedeutet das, dass die Gefühle von jemandem verletzt wurden. Um der Harmonie am Arbeitsplatz willen ist es sicherlich besser, nichts zu sagen, als etwas, das negativ interpretiert werden kann.

 

10: “ICH WILL ES NUR WISSEN“ ODER „ICH WILL ES NUR GESAGT HABEN”

Diese Ausdrücke können ein Zeichen für mangelndes Selbstvertrauen sein. Beide Redewendungen sind überflüssig und deuten auf ein zögerliches Handeln hin. Sagen Sie, was Sie meinen, und zwar direkt und mit Überzeugung.