Kommen wir zum Geschäft: Warum Spanien heiß für Internethandel ist

Hello Yuqo
Hello Yuqo
S
Spanien erweist sich als heißes europäisches Ziel - gerade wenn es um die Durchführung von Internethandel geht. Die relevanten Faktoren reichen von der Sprache bis hin zum weniger umkämpften Markt.
Reading Time: 4 minutes

Es gibt viele vorteilhafte Gründe, warum Internetversandhandel in europäischen Ländern Geschäfte machen können. Dazu gehören lukrative Zielmärkte, Sprachen und die wirtschaftliche Stärke bestimmter Standorte. Unter vielen europäischen Ländern wird Spanien derzeit als aufstrebender Markt erkannt; vor allem, wenn es um Geschäfte geht, die mit Internethandel zu tun haben.

 

SPANISCHE INTERNETNUTZER

Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf einige Fakten werfen, die die Durchführung von Internethandel in Spanien für Online-Unternehmen zu einer großartigen Chance machen. Zuerst sei darauf hingewiesen, dass eindrucksvolle 8 Prozent aller Internetnutzer weltweit Spanisch sprechen. Das ist ein riesiger Teil der Gesamtnutzer, was natürlich bedeutet, dass das Marktpotential hier riesig ausfällt.

Im Durchschnitt kauft jeder Spanier jährlich für 513 Euro online ein. Diese Zahl ist für den Internetversandhandel sehr vielversprechend. Es ist klar, dass spanische Käufer Online-Dienste nutzen, um Waren zu ordern und bei einer Bevölkerung von über 40 Millionen ergibt sich eine wirklich ernst zu nehmende Summe.

Spanien hat einen jährlichen Online-Shopping-Tag, der als Cyber Monday bekannt ist. Ein solcher Verkaufsfeiertag gibt Unternehmen die Möglichkeit, auf große Verkaufaktionen zu setzen und zu beginnen, als wirklicher Wettbewerber an den Markt zu gehen. Cyber Monday kann aber auch Neueinsteigern als großartiges Sprungbrett dienen, die sich einen Namen machen wollen.

Die Forschung hat gezeigt, dass Kleidung und Schuhe im spanischen Internethandel die umsatzstärksten Kategorien ausmachen, dicht gefolgt von Nahrungsmitteln und Getränken. Statistiken wie diese sind sehr wertvoll für Unternehmen, die ihren Blick auf den spanischen Markt richten.

 

Im Durchschnitt kauft jeder Spanier jährlich für 513 Euro online ein.

 

DER SPRACHVORTEIL

Wenn es um das Internet geht, ist Spanisch – nach Englisch und Madarin – die am dritthäufigsten verwendete Sprache weltweit. Dies ist ein großer Vorteil für Internetversandhandel, da die Suchmaschinenoptimierung auf ein spanischsprachiges Publikum zugeschnitten werden kann.

Studien haben festgestellt, dass sich 9 von 10 Spaniern unwohl fühlen, wenn sie in der englischen Sprache kommunizieren müssen. Daher wäre es sehr vorteilhaft, ihre Sprache kennenzulernen oder erfahrene Übersetzer einzusetzen, damit Ihr Unternehmen diese sprachlichen Bedürfnisse erfüllen kann.

Darüber hinaus sprechen weltweit ~414 Millionen Menschen Spanisch. Die Entwicklung eines festen Zugriffs auf diese Sprache könnte Ihnen also generell viele Türen öffnen, wenn es ums Geschäft geht.

 

DIE FORSCHUNG WEIST DEN WEG FÜR DIE ENTWICKLUNG VON STRATEGIEN

Die Nutzung aktueller Forschungsergebnisse verschafft Ihrem Internetversandhandel einen Vorsprung vor Ihren Konkurrenten, wenn es darum geht, Ihr Geschäft auf den spanischen Markt auszuweiten. Diese Daten zu Ihrem Vorteil einzusetzen kann Ihrem Unternehmen helfen, bei Kunden einen vertrauenswürdigen Eindruck zu erwecken.

Zum Beispiel ist der typische Online-Shopper zwischen 25-49 Jahre alt, lebt meist in städtischen Gebieten und arbeitet ganztägig. Statistiken wie diese verschaffen Ihnen einen Überblick darüber, zu welchen Tageszeiten Sie am besten Werbe-E-Mails versenden oder Kampagnen in sozialen Netzwerken durchführen sollten. Der typische Online-Shopper besitzt zudem einen Hochschulabschluss und stammt aus der Mittel- oder Oberschicht.

Die Forschung hat auch gezeigt, dass viele spanische Internetnutzer Online-Einkäufe nicht abschließen, wenn ihnen ein Geschäft nicht vertrauenswürdig erscheint. Gründe hierfür sind das Fehlen eines kostenlosen Versands, übermäßig hohe Preise, das mangelnde Vertrauen in die Rücknahme von Artikeln sowie Unbehagen bei der Herausgabe persönlicher Details. Ihr Unternehmen kann diese Probleme durch die Lokalisierung seiner Inhalte und die Bildung von engen, persönlichen Beziehungen zu den Kunden umgehen. Ebenso ist es sehr wichtig, dass Ihr Kundendienst gut erreichbar ist, damit sich Ihre Käufer während des Einkaufs und auch danach vollkommen wohl fühlen.

Es ist offensichtlich, dass spanische Online-Shopper Wert auf Transparenz und Sicherheit legen. Ihr Unternehmen kann diese Tatsache nutzen, um Kunden zu gewinnen. Durch die Bereitstellung von sicheren Zahlungsmöglichkeiten, einfachem Zugang zum Kundendienst und ausführlichen Details über Ihre Produkte tragen Sie dazu bei, bei Ihren potenziellen Kunden Vertrauen aufzubauen.

 

Es ist offensichtlich, dass spanische Online-Shopper Wert auf Transparenz und Sicherheit legen.

 

DIE BELIEBTESTEN KATEGORIEN DES INTERNETHANDELS

Wenn es um ihre Einkaufsvorlieben geht, unterscheiden sich spanische Online-Shopper nicht sehr von denen in anderen europäischen Ländern. Weitverbreitete Artikel sind Kleidung und Schuhe, Unterhaltungselektronik sowie Bücher. Allein im Jahr 2015 wurden 30 Prozent aller Einzelhandelsumsätze im Land online erwirtschaftet. Sie sehen, es gibt ein großes Potenzial für Internetversandhandel, die ihren Einstieg in den spanischen Markt vorbereiten. Im Jahr 2015 wurden 51 Prozent der Schuhverkäufe online getätigt. Und beträchtliche 54 Prozent der Verkäufe von Unterhaltungselektronik wurden ebenfalls über das Internet abgewickelt. Was den Versand von Mode angeht, lag der entsprechende Anteil sogar bei 63 Prozent. Denselben Prozentsatz erreichte auch der Verkauf von Reisen.

 

WENIGER UMKÄMPFTES GESCHÄFT

Es gibt noch einen weiteren Grund dafür, warum Internetversandhandel gerade in diesen Teil Europas expandieren sollten: Unternehmen haben berichtet, dass der Markt in Spanien weniger umkämpft als in anderen europäischen Ländern wie etwa Deutschland oder Frankreich ist. Daraus folgt, dass es in diesem Teil der Welt leichter sein kann, Geschäftsoperationen zu beginnen und zu entwickeln, bevor auch der dortige Markt gesättigt ist.

Der spanische Online-Markt ist noch jung, aber durchaus sehr vielversprechend für Unternehmen, die einen Fuß in die Tür bekommen wollen.