Warum Muttersprachliche Übersetzer besser sind als Nicht-Muttersprachliche

Ian Abernathy
Ian Abernathy
D
Das letzte Wort ist gesprochen: Muttersprachliche Übersetzer übertreffen Nicht-Muttersprachler, weil sie die spezifische Fähigkeit besitzen, Inhalte zu lokalisieren. Wir werfen einen Blick auf die Vorteile, die muttersprachliche Übersetzer zu bieten haben und warum Du sie für eCommerce-Übersetzungen berücksichtigen solltest.
Reading Time: 4 minutes

Übersetzen umfasst mehr als einfach nur Wörter zu kopieren und in ein Computerprogramm einzufügen – es ist ein professionelles Handwerk und in einigen Fällen eine gefeierte Kunstform. Was das Online-Geschäft angeht, übertreffen Muttersprachler bei fast allen Gelegenheiten die Nicht-Muttersprachler. Du möchtest Deine Online-Verkaufszahlen steigern? Dann solltest Du auf keinen Fall an der Qualität Deiner Übersetzungen sparen. Am Ende dieses Textes hast nachvollziehen können, warum es notwendig ist, mit muttersprachlichen Übersetzern zu arbeiten.

 

Kostenlose maßgeschneiderte Analyse

Fordern Sie Ihre kostenlose Marketing-Analyse von Yuqo an, um zu sehen, wie sich Ihr Unternehmen macht. Jede Analyse wird kundenspezifisch erstellt und ist an keine Bedingungen geknüpft.
Kostenlose Analyse

 

DIE KUNST DER ÜBERSETZUNG

Bei der Übersetzung von Inhalten, insbesondere für ein eCommerce-Geschäft, spielen Klarheit und Genauigkeit eine Schlüsselrolle. Der Einsatz qualifizierter muttersprachlicher Übersetzer ist deshalb von größter Bedeutung, um dem Online-Unternehmen die Etablierung einer selbstbewussten Präsenz zu ermöglichen. Die Gewissheit, dass die Website Deines Unternehmens, sowie Blog-Posts oder Produktbeschreibungen in einem Format geschrieben sind, das von Muttersprachlern leicht verdaut werden kann, hebt Dein Unternehmen auf die nächste Stufe.

Es geht hier wohlgemerkt nicht darum, nicht-muttersprachliche Übersetzer generell zu diskreditieren. Obwohl Muttersprachler Nicht-Muttersprachlern einiges voraus haben, sind Talent und Erfahrungsniveau trotzdem ebenso wichtige Kriterien. Gerade im Fall von Nischenthemen gehört Fachwissen unvermeidlich zu den entscheidenden Voraussetzungen, um qualitativ hochwertige Übersetzungen gewährleisten zu können.

 

WAS IST EIN MUTTERSPRACHLER?

Unter einem „Muttersprachler“ versteht man den Sprecher einer Sprache, der diese Sprache von Kindesbeinen an als seine erste Sprache gelernt und gesprochen hat. Darauf basiert seine Fähigkeit, mündlich und schriftlich zu kommunizieren. Muttersprachler bieten die genaueste linguistische Perspektive und ein fließendes Verständnis ihrer Muttersprache.

Ein Beispiel: Jemand, der in Frankreich geboren wurde und dort französischsprachig aufgewachsen ist, zieht in die USA um und spricht jetzt überwiegend Englisch. Trotzdem bleibt diese Person weiterhin muttersprachlich ein französischer Sprecher, denn die Tatsache, dass einige Muttersprachler andere Sprachen für ihre primäre Kommunikation nutzen, löscht nicht die grundlegende Bedeutung ihrer Muttersprache aus.

 

Unter einem „Muttersprachler“ versteht man den Sprecher einer Sprache, der diese Sprache von Kindesbeinen an als seine erste Sprache gelernt und gesprochen hat.

 

WARUM LIEFERN MUTTERSPRACHLICHE ÜBERSETZER BESSERE ÜBERSETZUNGEN?

Eine schlechte Übersetzung ist nicht einfach nur eine schlechte Übersetzung – sie kann die gesamte Botschaft eines Textes vollständig verzerren oder wichtige Merkmale eines Produktes unkenntlich machen. Muttersprachler sind hier klar im Vorteil, da sie ihre Sprache „lokalisieren“ können. Viele Dialekte auf der ganzen Welt verwenden Slang und Jargon, zu deren Verständnis Nicht-Muttersprachler und vor allem Online-Maschinenübersetzungen keinerlei Zugang haben. Diese kulturell treffsicheren Worte und Redewendungen grundieren das Schreiben mit einer authentischen Stimme.

 

ÜBERSETZUNGEN REPRÄSENTIEREN DEINE MARKE

„Lokalisierung“ fördert Dein Unternehmen, weil sie Inhalte in einer Form präsentiert, die mit dem Produkt und der Ästhetik des Unternehmens in Einklang steht. Nicht-muttersprachliche Übersetzer haben zu kämpfen, wenn sie sich nicht in ungeschickt formulierten Sätzen voller steifer Wörterbuch-Stilistik verirren wollen. Lokalisierung in Übersetzungen verströmt immer ein Gefühl des wirklichen Lebens, was Deine Chancen erhöht, mit dem Verbraucher ins Geschäft zu kommen.

Man darf bei Muttersprachlern davon ausgehen, dass sie ebenso ein wirkliches Verständnis der zugrundeliegenden kulturellen Einflüsse der Sprache besitzen und dass sie deren Syntax bombensicher beherrschen. Hier ist der Hauptunterschied zwischen nicht-einheimischen Sprechern und Muttersprachlern zu finden. Letztlich geht es bei den Übersetzungen nicht um die Worte selbst, sondern um Kontext, Fluss und die Liebe zum Detail.

 

„Lokalisierung“ fördert Dein Unternehmen, weil sie Inhalte in einer Form präsentiert, die mit dem Produkt und der Ästhetik des Unternehmens in Einklang steht.

 

SPRACHKOMPETENZ IST DER SCHLÜSSEL

Um ein realistisches Szenario der muttersprachlichen vs. nicht-muttersprachlichen Übersetzung zu beschwören, solltest Du einmal das folgende beschreibende Schlüsselwort betrachten, das verwendet wird, um für ein Produkt zu werben. Falls Du in einem Text in englischer Sprache beabsichtigst, einen Frisbee als „cool“ zu vermarkten, musst Du sicherstellen, dass die daraus resultierende Übersetzung die modische Natur des Frisbees beschreibt, nicht eine “kühle“ Temperatur. Jede Kultur besitzt einen einzigartigen Rahmen, der die Sprache und die kulturellen Bezüge umgibt und es schwierig macht, regional spezifische Redewendungen und Idiome in andere Sprachen zu übersetzen.

Dieses Beispiel ist ziemlich einfach gewählt, aber das Problem von ungenügenden Übersetzungen erstreckt sich weiter und wird zunehmend komplizierter, je nach Geschäft und den in Frage stehenden Produkten. Dies gilt auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO), bei der bestimmte Schlüsselwörter deutlich mehr Werbekraft besitzen als andere. Daher ist es wichtig, dass Übersetzer jeweils einschätzen können, welche Wörter die stärkste Zugkraft im Marketing aufweisen.

 

STIMME UND TON

Bei geschriebenen Texten ist die Stimme und der Ton des Autors von größter Bedeutung, vor allem bei der Werbung oder beim Verkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung. Was eCommerce angeht, kaufen die Konsumenten am liebsten bei Unternehmen, die ihnen ein vollständiges Verständnis des betreffenden Produkts ermöglichen. Uneinheitliche Übersetzungen von Nicht-Muttersprachlern können die Glaubwürdigkeit eines Unternehmens in der gleichen Weise ruinieren, wie Tippfehler in einen Lebenslauf dem Personalchef zu denken geben – Deine Zielgruppe wird es sofort merken, falls eine Übersetzung nicht von einem Muttersprachler stammt.

Abhängig von der Art des geschriebenen Inhalts ist die Stimme eines Übersetzers in der Lage, sowohl das große Ganze klar zu machen, als auch mit sicherer Hand den Feinschliff in den winzigen Details vorzunehmen. Im eigentlichen Sinne beeinflusst die Stimme des Autors weitgehend den Gesamtton des Stückes. Übersetzungen von Nicht-Muttersprachlern und solche, die man durch Online-Generatoren durchgejagt hat, mangelt es diesbezüglich an einer wirklichen Intention und Dringlichkeit. Meist führen nicht-muttersprachliche Übersetzungen zu verallgemeinerten Inhalten, die nicht besonders einzigartig sind oder bezüglich ihres Verkaufspotenzials optimiert wurden.

Wie lautet also das Fazit aus all dem? Falls Du ernsthaft daran interessiert bist, mit Deinem Geschäft ein breiteres, globaleres Publikum zu erreichen, benötigst Du die Einsicht und das lokalisierte Wissen, das einen nativen Übersetzer auszeichnet.