Hurray, it’s English Language Day! Hier sind 9 Fun Facts über die englische Sprache

Steven Mike Voser
Steven Mike Voser
D
Der 23. April ist der English Language Day der Vereinten Nationen. Hier sind 9 Fun Facts über die englische Sprache. Insbesondere die Punkte 4 und 8 werden Sie kaum glauben können.
Reading Time: 3 minutes

Der 23. April ist der English Language Day der Vereinten Nationen. Und was für eine Sprache gilt es zu feiern! Sie wird von ungefähr 1,5 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt gesprochen (das entspricht 20% der Weltbevölkerung) – es handelt sich um die Lingua Franca in den Bereichen Wirtschaft, Reisen und internationale Beziehungen. Dieser Tag ist also definitiv ein wichtiges Datum, das Sie für Ihr Unternehmen im Gedächtnis behalten sollten. Um die Feier ein wenig in Schwung zu bringen, haben wir eine Liste von 9 witzigen Fakten über die englische Sprache zusammengestellt. Also lesen Sie weiter für überraschendes Leckerwissen und vergessen Sie nicht, uns zu kontaktieren, um mehr über unsere professionellen Dienste für das Erstellen und Übersetzen englischer Texte zu erfahren.

 

Kostenlose maßgeschneiderte Analyse

Fordern Sie Ihre kostenlose Marketing-Analyse von Yuqo an, um zu sehen, wie sich Ihr Unternehmen macht. Jede Analyse wird kundenspezifisch erstellt und ist an keine Bedingungen geknüpft.
Kostenlose Analyse

 

9 FAKTEN ÜBER DIE ENGLISCHE SPRACHE

 

1: “E” IST DER HÄUFIGSTE VOKAL IM ENGLISCHEN

Daran sollten Sie denken, wenn Sie das nächste Mal mit englischsprachigen Freunden am Scrabble-Tisch sitzen.

 

2: DAS WORT “SWIMS” SIEHT VON VORNE WIE VON HINTEN GLEICH AUS

Im Englischen werden diese Wörter „Ambigramme“ genannt.

 

3: DAS ENGLISCHE WIRD FORTLAUFEND AKTUALISIERT

Das englische Vokabular ändert sich ständig. Die englische Sprache wird ständig aktualisiert, sogar just in diesem Moment, und dem englischen Wörterbüchern werden ständig neue Wörter hinzugefügt. Im September 2017 wurde zum Beispiel das Merriam-Webster Englisch Wörterbuch um die folgenden Wörter aktualisiert:

  • Sriracha (eine kräftige scharfe Soße)
  • Saigon Cinnamon (eine besonders würzige und süße Art von Zimt)
  • Froyo (gefrorener Joghurt)
  • Troll (jemanden belästigen oder provokant angehen)
  • Onboarding (neue Leute trainieren)

Das englische Vokabular ändert sich ständig.

 

4: DAS WORT “MOMENT” BEZIEHT SICH AUF EINEN SEHR SEHR GENAU DEFINIERTEN ZEITRAUM

Heutzutage beschreibt das englische Wort „moment“ einen kurzen, aber unbestimmten Zeitraum. Das war jedoch nicht immer der Fall. Ursprünglich bezog sich das Wort „moment“ genau auf 1/40 einer Stunde (was genau 1,5 Minuten entspricht). Es leitet sich von Momenta ab, einem Wort, das verwendet wurde, um einen bestimmten Zeitraum zu benennen, als die Zeit noch mit Sonnenuhren gemessen wurde. In diesen Zeiten teilte man den Tag in Sonnenstunden ein, die weiter in puncta, minuta und momentas unterteilt wurden. In jeder Sonnenstunde gab es genau 40 Momente.

 

5: “HANGRY” GILT GANZ OFFIZIELL ALS ENGLISCHES WORT

Es beschreibt einen Zustand der Wut oder der schlechten Laune, die durch Hunger verursacht wird. “Hangry” wurde 2015 in das Oxford Wörterbuch aufgenommen.

 

6: ES GIBT 9 VERSCHIEDENE MÖGLICHKEITEN, “OUGH” AUSZUSPRECHEN

Englisch ist bekannt dafür, eine schwierige Sprache zu sein, wenn es darum geht, wie Wörter ausgesprochen werden. Hier haben wir ein perfektes Beispiel dafür, wie komplex sich die englische Aussprache gestalten kann. Die Buchstabenfolge „ough“ kann für 9 verschiedene Laute stehen, abhängig von dem Wort, in dem sie enthalten sind. Sie glauben uns nicht? Dann lesen Sie die folgenden Worte laut:

  • Rough
  • Dough
  • Thought
  • Plough
  • Through
  • Loughborough
  • Slough
  • Cough
  • Hiccough

Englisch ist bekannt dafür, eine schwierige Sprache zu sein, wenn es darum geht, wie Wörter ausgesprochen werden.

 

7: DIE ÄLTESTEN HEUTE NOCH GEBRÄUCHLICHEN ENGLISCHEN WÖRTER SIND “I”; “WE”; “TWO” UND “THREE”

Wissenschaftler behaupten, diese Worte seien Tausende Jahre alt. Angesichts der Tatsache, dass Englisch eine neue und, wie bereits erwähnt, ständig aktualisierte Sprache ist, überrascht es schon, dass einige Wörter sich so lange erhalten haben. Zu den alten englischen Wörtern, die dagegen heutzutage nicht mehr verwendet werden, gehören:

  • Uhtceare: Bedeutete wörtlich, dass man morgens wach liegt und sich Sorgen macht.
  • Expergefactor: Bezog sich auf alles, was einen aus dem Schlaf reißen kann.
  • Staddle: Der Abdruck, den Ihr Körper auf einer Matratze oder einem Stuhl hinterlässt, wenn Sie darin geschlafen/gesessen haben.
  • Rawgabit: Jemand, der selbstbewusst von einem Thema spricht, von dem er eigentlich nichts versteht.

 

8: DAS ENGLISCHE “LEIHT” SICH TATSÄCHLICH VIELE WÖRTER AUS ANDEREN SPRACHEN AUS

Während „Ich“ und „Wir“ einige der ältesten englischen Wörter sind, haben viele andere englische Wörter tatsächlich völlig unterschiedliche Wurzeln. Wichtige Pronomen wie „they“, „their“ und „them“ basieren zum Beispiel auf dem altnordischen Wort „þeir“ (was „ihr“ bedeutete). Die ursprünglichen englischen Pronomen waren hie, hire und heora. Andere geläufige „geliehene“ Wörter in der englischen Sprache sind „Leg“ (vom altnordischen Leggr), „Skin“ (ebenfalls aus dem Altnordischen) und „Person“ (vom Altfranzösischen Persone). Ebenso hat die englische Sprache Wörter aus dem Latein, anderen germanischen Sprachen (wie Niederländisch) und Griechisch entlehnt.

 

9: DAS LÄNGSTE ENGLISCHE WORT ZÄHLT 45 BUCHSTABEN

Und nein, es ist nicht „supercalifragilisticexpialidocious“. Es handelt sich vielmehr um „pneumonoultramicroscopicsilicovolcancaniosis“, die offizielle Bezeichnung für Silikose, eine Lungenerkrankung, die durch das Einatmen kleiner Sand- und Aschepartikel verursacht wird, was eine Reizung und Vernarbung der Lungen zur Folge hat.