Die kulturellen Unterschiede rund um das @-Symbol

Hello Yuqo
Hello Yuqo
U
Unabhängig davon, ob wir E-Mail-Adressen eingeben oder in Kurzschrift schreiben – das @-Symbol wurde in den letzten Jahrzehnten allgegenwärtig. Wissen Sie aber, dass es einen anderen Namen und eine andere Interpretation hat, je nachdem, wo Sie sich auf der Welt befinden? Es entstand lange vor dem Internet und hat eine interessante Geschichte.
Reading Time: 5 minutes

Das @-Symbol ist ein wesentlicher Teil unseres Online-Lebens. Unabhängig davon, ob es sich um ein Instagram- oder Twitter-Handle, eine E-Mail-Adresse oder eine Kurznachricht handelt – man kann die Nützlichkeit dieses Symbols als Werkzeug in unserer Sprache und Kultur nicht leugnen. Es scheint gegenwärtig nahezu universell zu sein, was es bis zu einem gewissen Grad auch tatsächlich ist – allerdings wohl in einem anderen Sinne, wie Sie vielleicht denken.

Je nachdem, wo auf der Welt Sie sich befinden, hat es möglicherweise nicht nur einen anderen Namen, sondern auch eine andere Bedeutung. Auch gibt es das Symbol viel länger, als man vermuten würde, wobei seine moderne Verwendung überraschenderweise nicht weit von seiner ursprünglichen Bedeutung abweicht.

 

WAS BEDEUTET DAS @-SYMBOL IN ONLINE-UMGEBUNGEN?

Was bedeutet das @-Symbol in Online-Umgebungen?

Bevor wir uns eingehender mit der Geschichte und den verschiedenen Verwendungen des @-Symbols befassen, wollen wir auf seine Bedeutung in der Online-Welt eingehen. Da wir es dort regelmäßig zu sehen bekommen und verwenden, teilen wir eine gemeinsame Erfahrung, die wir als Basis für verschiedene Vorstellungen des Symbols nutzen können.

Wohl jeder Internet-Nutzer dürfte das @-Symbol als Bestandteil seiner E-Mail-Adresse kennen. Selbst wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse nicht häufig nutzen, benötigen Sie sie, um sich für ein Online-Abonnement oder eine Mailingliste anzumelden. Viele Social-Media-Plattformen und andere Websites, die auf einer Identitätsbestätigung bestehen, fordern von Ihnen die Angabe einer E-Mail-Adresse zur Bestätigung, dass Sie tatsächlich derjenige sind, für den Sie sich ausgeben.

Apropos Social Media: Viele junge Leute kennen heute das @-Symbol hauptsächlich aus dem Tagging-System auf Social Media-Websites wie Instagram, Twitter und Facebook.

Auf den beiden erstgenannten Websites wird das @-Symbol im Namen angezeigt, wenn Sie eine Person markieren, die Sie in Ihrem Post erwähnen und verknüpfen möchten. In diesem Kontext wird es fast zu einem Teil des Namens selbst, auch wenn es immer nur vor dem tatsächlichen Namen steht. Auf Facebook hat es eine ähnliche Funktion: Wenn Sie @ eingeben, adressieren Sie den Namen einer Person, die Sie markieren wollen, obwohl das Symbol in Ihrem veröffentlichtem Kommentar oder Beitrag nicht sichtbar ist.

In der englischen Sprache ist die Bedeutung in beiden Kontexten wörtlich, insbesondere als Abkürzung für das Wort „at“. So ist beispielsweise [email protected] „johndoe *at [the domain]* email.com“. @Johndoe, der unserem Max Mustermann entspricht, wiederum bezieht sich auf den Nutzer *at[the subdomain]* „johndoe“. Das Ganze ist eigentlich recht einfach, aber genau deshalb ist das Symbol generell so nützlich.

 

GESCHICHTE DES @-SYMBOLS

Geschichte des @-Symbols

Doch woher stammt dieses moderne Symbol eigentlich und wie wurde es zu diesem nützlichen Adresszeichen? Nun, es mag in den 1970er Jahren zum ersten Mal wirklich an Popularität gewonnen haben, wie wir gleich erläutern werden, aber der Beginn des Weges zur heutigen Wichtigkeit liegt viel weiter zurück. Um genau zu sein, kann eine der ersten erfassten Verwendungen von @ auf eine aus dem Jahr 1345 datierende bulgarische Übersetzung einer griechischen Chronik von Constantinos Manasses zurückverfolgt werden.

Uns der heute geläufigen Verwendung näherbringend, haben Sprachwissenschaftler festgestellt, dass der französische Buchstabe „à“, der unter anderem „zum Preis von“ bedeutet, gelegentlich als @ geschrieben wird: als Möglichkeit, ansatzlos den Akzent zu setzen, ohne den Stift vom Blatt heben zu müssen.

Abgesehen von Wertbezeichnungen blieb dieses Symbol jedoch bis 1971 weitgehend unbeachtet, als Ray Tomlinson, der Erfinder des Systems der modernen E-Mail, beschloss, das @-Symbol als Signal für Computer zu verwenden. Insbesondere teilt das Symbol dem Computer mit, dass der Posteingang, an den eine Nachricht gesendet wird, sich in einer bestimmten Online-Domain befindet. Ausgesprochen liest sich „[email protected]“ als „john doe at email.com“.

 


Yuqo quotesDas @-Symbol ist ein wesentlicher Teil unseres Online-Lebens. Unabhängig davon, ob es sich um ein Instagram- oder Twitter-Handle, eine E-Mail-Adresse oder eine Kurznachricht handelt – man kann die Nützlichkeit dieses Symbols als Werkzeug in unserer Sprache und Kultur nicht leugnen.


 

WIE NENNT MAN DAS @-SYMBOL IN VERSCHIEDENEN LÄNDERN?

Wie nennt man das @-Symbol in verschiedenen Ländern?

In Anbetracht seiner Bedeutung im Online-Kontext gehen wir davon aus, dass die deutsch- und englischsprachigen Menschen unter Ihnen @ als das „at“-Symbol“ bezeichnen. Es wird Sie jedoch überraschen, dass Menschen in anderen Ländern oft auf völlig andere (und interessante) Weise darauf verweisen.

Wenn Sie zum Beispiel einen Griechen fragen, wird er ihnen sagen, dass das Symbol παπάκι heißt, was „Entlein“ bedeutet. Die Waliser dagegen nennen es Malwen, was das walisische Wort für „Schnecke“ ist. Die Niederländer entschieden sich ebenfalls für einen tierischen Namen und wählten **apenstaart, was „Affenschwanz“ bedeutet.

Wenn Sie nach Taiwan gehen, wird Ihnen etwas Ähnliches begegnen: Dort bezeichnet man das @-Symbol als 小 老鼠 (xiǎo lǎoshǔ), was so viel wie „kleine Maus“ bedeutet. Der entsprechende dänische Begriff „snabela“ ist ebenso niedlich und bedeutet „Elefantenrüssel“. Die kasachische Sprache schließlich hat den faszinierendsten Namen gewählt: Dort heißt das Symbol айқұлақ – „Mondohr“.

Das bedeutet aber nicht, dass man ihm überall auf der Welt einen niedlichen und schrulligen Namen gegeben hat. Wenn Sie nach Litauen, in ein arabischsprachiges Land, in den Iran oder nach Pakistan reisen, stoßen Sie auf Wörter, die mehr oder weniger dasselbe wie „at“ bedeuten. Für Nepalesen hat es eine ähnliche Bedeutung, obwohl es für sie ausdrücklich „mit einer Rate von“ bedeutet. Wäre Max Mustermann Nepalese, würde er seine E-Mail „Max Mustermann mit einer Rate von email.com“ aussprechen.

 

WIE WIRD DAS @-SYMBOL IN ANDEREN KULTUREN UND SPRACHEN VERWENDET?

Wie wird das @-Symbol in anderen Kulturen und Sprachen verwendet?

Obwohl sich viele dieser Namen stark voneinander unterscheiden, könnte man von dem Symbol trotzdem im selben Kontext sprechen, unabhängig von der Sprache, in der man sich darauf bezieht. In bestimmten Fällen bedeutet das Symbol selbst jedoch etwas völlig anderes als das, was wir im Online-Zeitalter darunter verstehen.

In Spanien wird es beispielsweise immer noch verwendet, um eine Gewichtseinheit zu benennen – all die Jahre nach dem erwähnten Brief von 1536, mit dem die Geschichte des Symbols beginnt. Die Gewichtseinheit, Arroba genannt, entspricht einem Gewicht von ungefähr 11,34kg. Wenn Sie also sagen möchten, dass etwas 68 Kilogramm auf die Waage bringt, können Sie auch sagen, dass es [email protected] schwer ist.

In der zeitgenössischen spanischen Sprache hat das Symbol zudem einen Platz als Geschlechtsneutralisator gefunden. Während -o am Ende eines Wortes anzeigt, dass es sich um ein Maskulinum handelt und ein -a das Wort als weiblich kennzeichnet, wird @ von jüngeren Menschen verwendet, um anzuzeigen, dass etwas geschlechtsneutral ist.

In Malaysia wiederum können Sie @ auch als informelle Schreibweise für das Wort „atau“ verwenden, das dem Wort „oder“ entspricht. Aber auch in der SMS-Terminologie hat das Symbol eine neue Bedeutung angenommen: In Portugal kann das @ in romantischen Gesprächen auch einen „Zungenkuss“ bezeichnen.

 

FAZIT

Fazit

Symbole nehmen in unserer Sprache eine zentrale Stellung ein, und das @-Symbol gehört zusammen mit dem Und-Zeichen „&“ zu den wichtigsten Beispielen, die es auf die eine oder andere Weise in unsere alltägliche Schriftsprache geschafft haben. Möglicherweise markieren wir damit jemanden auf Instagram, senden eine E-Mail, beziehen uns in Spanien auf eine geschlechtsneutrale Gruppe oder senden romantische Nachrichten auf Portugiesisch. Was auch immer wir vorhaben, das @-Symbol hat einen festen Platz in unserer Sprache und unserem Leben gefunden.