SEO | Content Marketing | Anleitung für Texter

Grant Robinson
Grant Robinson
V
Vor einiger Zeit waren SEO und Content Marketing noch zwei unterschiedliche Dinge. Heutzutage verzweigen und überschneiden sich diese beiden Bereiche aber so sehr, so dass das eine genauso wichtig geworden ist wie das andere.
Reading Time: 5 minutes

SEO, CONTENT MARKETING & INHALTSOPTIMIERUNG

Ein gut ausgearbeiteter Blogbeitrag oder Text bietet dem Leser nicht nur eine fesselnde und informative Leseerfahrung, er beinhaltet auch clever platzierte Keywords und Phrasen. Dadurch wird der Eintrag von den Suchmaschinen mit ihren Bots und Crawlern gut eingestuft und als organischer Inhalt erkannt.

Die Tage, als man noch 500 Wörter um ein paar Keywords bauen konnte und mit einem Text ohne viel Sinn von den Suchmaschinen berücksichtigt wurde, sind lange vorbei. Wollte man damals weiter ins Detail gehen, wurden mehrere Texte verfasst und miteinander verlinkt.

Die Anbieter von Inhalten müssen mit der Zeit gehen und die Anforderungen erfüllen, die durch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) entstehen – das geht nur mit Texten, die einen guten Lesefluss haben und nicht mit lästigen und unangebrachten Wiederholungen von Keywords überflutet sind. Heutzutage sind gute Marketingtexte ein wichtiger Pfeiler bei der Optimierung der kompletten Website.

 

MARKETING – WAS IST DAS EIGENTLICH?

Im Gegensatz zu der Verkaufs- und Werbeabteilung, geht es beim Marketing weniger darum, Kunden dazu zu bewegen, ein Produkt zu kaufen, es geht eher darum, eine Nachfrage nach dem Produkt zu schaffen und die Erwartungen der Kunden auf eine unterhaltsame und beeindruckende Art und Weise zu erfüllen.

Beim Verkauf und der Werbung geht es darum, alles zu unternehmen, um einen Handel von Gütern oder Dienstleistungen gegen Geld zu generieren. Beim Marketing geht es darum, eine Übereinstimmung mit dem Kunden über Werte zu entwickeln.

MARKETING – WAS IST DAS EIGENTLICH?

 

SEO – SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) gibt es drei Aspekte, die zu beachten sind. Der technische Aspekt, der Off-Page-Aspekt und der On-Page-Aspekt. Die Erzeuger des Inhalts müssen sich nur mit dem technischen Aspekt und dem On-Page-Aspekt auseinandersetzen.

Der technische Aspekt beeinflusst, wie gut die Webcrawler der Suchmaschinen die Website und den indexierten Inhalt erfassen können. Dieser Aspekt wird unabhängig von dem eigentlichen Inhalt behandelt. Neunzig Prozent der technischen Suchmaschinenoptimierung geschieht hinter den Kulissen, beim Website-Management.

Die restlichen 10% hängen von den Inhaltsanbietern ab, da diese die Suchwörter und Phrasen taktisch in die Texte einbauen und somit beeinflussen, wie die Bots der Suchmaschinen die Texte einstufen. Taktische Platzierungen können beispielsweise in Überschriften und Einleitungen vorkommen, auch die generelle Suchwortstreuung spielt eine Rolle.

Beim On-Page-Aspekt geht es um den eigentlichen Inhalt, ob dieser mit relevanten Keywords optimiert ist, einen guten Lesefluss hat und generell eine gute Nutzererfahrung liefert. Die Algorithmen von Google können mittlerweile gute von schlechten Inhalten unterscheiden. Texte, die auffällig viele Keywords enthalten, werden niedriger eingestuft, als kreative Texte, die gut platzierte Keywords enthalten.

 

CONTENT MARKETING – WAS IST DAS EIGENTLICH?

Hier werden die Dinge indigofarben. Ist es blau? Ist es violett? Oder eine fesselnde Mischung aus beidem?

Content Marketing und der On-Page-Aspekt der Suchmaschinenoptimierung sind quasi das Gleiche. Es ist das Schaufenster der Firmenkultur. Um uns nun nicht zu wiederholen und keine Verwirrung zu stiften, empfehlen wir, den Absatz über den On-Page-Aspekt der Suchmaschinenoptimierung einfach nochmal zu lesen, um mehr darüber zu erfahren.

 

INHALTSOPTIMIERUNG

Ein großer Teil der Inhaltsoptimierung geschieht hinter den Kulissen in der Welt der Einsen und Nullen, der analytischen Suchmaschinenstatistiken und der Social Media Kanalisierung. Wenn Du ein Inhaltsanbieter bist, kannst Du dieses beängstigende Themengebiet einfach ignorieren. Hier spielt zwar auch Kreativität eine Rolle, allerdings eine eigene Art der Kreativität.

INHALTSOPTIMIERUNG

 

INHALTE

Gute Inhalte sind fesselnd und einfach zu lesen. Einige der Bots stehen kurz davor den Turing Test zu bestehen, die Qualität der Texte wird also zunehmend wichtiger. Vorzugsweise sollte ein Text in Gesprächsform geschrieben werden. So als würde man sich mit einem Freund über ein beidseitiges Interessengebiet unterhalten.

Bots scannen Texte so ähnlich wie Menschen. Sie können unterscheiden, ob der Text einladend und originell oder ob es eine schlecht recherchierte Ansammlung von Keywords ist. Man will sich ja schließlich auch nicht wie HAL 9000 anhören. Kreative und gut ausgearbeitete Texte oder Blogeinträge, die mit spannenden Überschriften und strategisch platzierten Keywords versehen sind, werden besser eingestuft als stumpfe Texte, in denen sich die Keywords immer wieder wiederholen.

Wenn man den „persönlichen“ Faktor des endgültigen Textes nicht beachtet, ist es gut möglich, dass man keine Beachtung findet und die Leser sich nicht die Zeit nehmen werden, den Text zu lesen. Ebenso wenig wie die Bots und Spiders der Suchmaschinen. Wenn die Nutzer die Antworten auf ihre Fragen allerdings auf eine angenehme Art und Weise präsentiert bekommen, werden sie auch bleiben und die Seite weiter erkunden.

 

KEYWORDS

Keywords sind ausschlaggebend für die Auswahl der kreativen Inhalte, die schlussendlich verwendet werden können. Einfach kreative Inhalte zu schreiben und im Nachhinein Keywords einzubauen, kann sich als schwierig erweisen. Relevante Phrasen und Keywords sind ein wichtiger Bestandteil und sollten mindestens ein Prozent des endgültigen Textvolumens ausmachen.

Keywords sollten im Idealfall in den Überschriften und Einleitungen auftauchen. Zudem sollten die relevanten Keywords auch am Anfang der Überschriften des eigentlichen Textes zu finden sein – hier berücksichtigen die Bots nur die ersten paar Wörter. So ist beispielsweise „SEO & CONTENT MARKETING – DIE GANZE WAHRHEIT“ eine bessere Überschrift als „DIE GANZE WAHRHEIT ÜBER SEO UND CONTENT MARKETING“.

LongTailPro und Ubersuggest eignen sich gut, um relevante Keywords zu finden:

https://longtailpro.com
https://ubersuggest.io

 

TAGS & METAS

Tags sollten mit dem stärksten Wort beginnen, an zweiter Stelle sollte dann das zweitstärkste Wort auftauchen, usw. und ganz rechts am Ende sollte noch der Firmenname stehen. Nutze Et-Zeichen und teile Wörter mit Unterteilungsstrichen, nicht mit Kommata, Bindestrichen oder Schrägstrichen.


Wrixer quotesSEO & Content Marketing |Anleitung für Texter | „Firmenname“ wird bessere Platzierungen bei Google und Co. ergattern als „Firmenname“ zeigt Dir, wie Du gute Inhalte für SEO und Content
Marketing erstellen kannst.


Auch die Metabeschreibungen müssen gut ausgearbeitet sein. Sie sollten aber auch einladend wirken. Vergiss nicht, dass Du so schreiben solltest, als würdest Du mit einem guten Freund quatschen. Man erzielt 10-15% bessere Klickraten (CTR – Click-Through-Rate), wenn man ansprechend formulierte Sätze verwendet und keine Aneinanderreihung von Keywords.

 

TIPPS FÜR GUTE INHALTE

  • Vermeide stets Spam-artige Ausdrucksweisen, wiederholte Verwendung von Keywords, schlechte Rechtschreibung und falsche Grammatik. Du solltest genaustens Korrekturlesen, den Text entsprechend anpassen und akribisch die Rechtschreibung überprüfen. Die Suchmaschinen vergeben auch Strafpunkte, stufen Seiten durch solche Fehler schlechter ein oder lassen sie komplett durchfallen. Oder noch schlimmer – die Leser bemerken, dass die Seite nicht professionell ist und verschwinden schnell wieder.
  • An vielen Themengebieten ändert sich im Laufe der Jahre nichts, also werden auch die Inhalte im Laufe der Jahre nicht an Gewicht verlieren. Diese Inhalte bezeichnet man als „Evergreen Content“, also Inhalte, die auch in mehreren Monaten oder Jahren noch genau so relevant sein werden, wie an dem Tag, an dem sie geposted wurden. Bei Texten und Blogeinträgen, die im Laufe der Zeit nicht an Relevanz verlieren werden, ist es sehr wichtig, dass der Inhalt besonders gut ist. Die Inhalte sollten hierbei besonders angenehm zu lesen, klar verständlich, präzise recherchiert und umfassend sein. Bei den Evergreen-Einträgen profitiert man nicht nur vom direkten Traffic, auch auf lange Sicht werden diese Einträge durch die Hilfe der Suchmaschinen Besucher auf die Seite bringen.
  • Versuche Absätze auf vier Zeilen zu begrenzen.
  • Verwende viele Links. Die Verwendung von externen Links steigert die Glaubwürdigkeit. Interne Links zeugen von Selbstbewusstsein, Wissen und Verlässlichkeit.
  • Verwende das Et-Zeichen (&) im Titel und in den Überschriften (v.a. bei der Lokalisierung der Inhalte ins Englische).
  • Vermeide grundsätzlich Plagiate.